Auf einen MOOC mit Manuel Effenberg

Vor kurzem ging der MOOC zum Thema „Wie gründe ich erfolgreich ein IT-Startup?“ zu Ende. Für openHPI stellte dieser Kurs insofern eine Premiere dar, als dass zum ersten Mal ein Kurs mit wirtschaftlichem und nicht mit IT-Schwerpunkt auf unserer Bildungsplattform Eingang fand. Prof. Meinel erklärte im Eingangsvideo gemeinsam mit dem Kursleiter Manuel Effenberg, wie es dazu kam. Wir wollen Dr. Effenberg nun fragen, welche Erfahrungen er aus dem Kurs mitnimmt.

openHPI: Herr Dr. Effenberg, sind Sie zufrieden, wie der Kurs „Unternehmensgründung im IT-Bereich“ gelaufen ist?

M.E.: Definitiv! Wir haben mit unserem ersten Workshop zu diesem Thema auf openHPI über 6.000 Teilnehmer erreicht. Diesen konnten wir wichtiges Know-how und auch einige Tools für die Gründung eines IT-Start-ups mit auf den Weg geben. Daneben haben die Teilnehmer das bereitgestellte Forum intensiv genutzt, um miteinander zu diskutieren bzw. um ihre Erfahrungen auszutauschen, was uns ebenfalls sehr gefreut hat. Aus einzelnen Beiträgen konnten wir zudem wertvolles Feedback zu unserem MOOC erhalten, um das Kursdesign weiterzuentwickeln.

openHPI: Dies war der erste openHPI-Kurs zum Thema Entrepreneurship. Welche Erfahrungen nehmen Sie aus dem Kurs mit?

M.E.: Durchweg positive! Zum einen haben wir uns sehr über das positive Feedback von den Teilnehmern gefreut, da wir uns mit den vorgestellten Inhalten in dieser Form zum ersten Mal einem derart breiten Publikum präsentiert haben. Zum anderen war es sehr aufschlussreich für uns zu sehen, welche Themen noch für die Teilnehmer von Interesse sind. Ich persönlich fand zudem einzelne Beiträge zu diskutierten Geschäftskonzepten sehr spannend, wie u.a. die Idee einer Handelsplattform von ICE-Sitzplatzreservierungen. Hieran wurde deutlich, wie aus einem Alltagsproblem die Idee zu einer Unternehmensgründung entstehen kann. Zusammengefasst war es sehr spannend und lehrreich zum ersten Mal einen MOOC zusammen mit dem Team von openHPI zu organisieren und durchzuführen.

openHPI: Der Kurs ging ja über zwei Wochen und konnte dadurch manche Themen nur anreißen. Was war Ihnen besonders wichtig hervorzuheben?

M.E.: Wie sie schon sagen, konnten wir die meisten Themen nur anreißen. Aber so war dieser erste Workshop unsererseits auch gedacht. Bei der Konzeption und Themenwahl ging es mir vor allem darum, die Teilnehmer für das Thema Entrepreneurship zu begeistern. Des Weiteren wollte ich die wichtigsten Konzepte im Gründungsprozess vorstellen, auf die wir in unserer täglichen Arbeit mit ambitionierten Gründern ebenfalls immer wieder zurückgreifen, wie z.B. der Business Model Canvas und das Konzept des Lean Start-ups. Jetzt können die Teilnehmer diese Themen im Selbststudium, oder noch besser im eigenen Gründungsprozess, vertiefen.

Hierzu möchte ich noch einmal betonen, wie wichtig es ist als Unternehmensgründer möglichst frühzeitig mit potentiellen Kunden in Kontakt zu treten, um Feedback zu seiner Produkt- bzw. Geschäftsidee zu erhalten. Nur so schafft man es, seine Aktivitäten richtig zu fokussieren und ressourceneffizient ein Start-up aufzubauen. Viele Gründer, v.a. im technisch-wissenschaftlichen Bereich, warten meistens zu lange bevor sie auf potentielle Kunden zugehen und verschwenden dadurch häufig Zeit und Geld!

 

effenberg1

openHPI: Herr Dr. Effenberg, wann startet Ihr nächster Kurs?

M.E.: Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen überlegen wir natürlich einen Folgekurs aufzusetzen. Dieser sollte dann deutlich länger gehen, um die angesprochenen Themen in der Tiefe ausführlicher zu behandeln. Darüber hinaus überlegen wir aktuell, welche zusätzlichen Inhalte wir in einer geplanten Fortsetzung hinzufügen. Hier beobachten wir sehr intensiv das Kursfeedback der Teilnehmer. Die Frage nach einem konkreten Termin kann ich Ihnen aktuell jedoch noch nicht beantworten. Sollte dieser feststehen, werden wir aber natürlich wieder frühzeitig darauf hinweisen!

openHPI: Was möchten Sie den Lesern abschließend noch mit auf den Weg geben?

M.E.: Zuerst einmal hoffe ich, dass Ihnen die Informationen und Tipps von uns weiterhelfen, im besten Falle bei der Gründung Ihres eigenen Unternehmens. Hierzu möchte ich Ihnen mitgeben, dass Sie den Weg in die Selbstständigkeit wagen sollten, wenn Sie hiervon zu 100% überzeugt sind. Trauen Sie sich diesen Schritt zu – Sie leben bekanntlich nur einmal und sollten im Leben das machen, was Sie wirklich wollen und was Sie persönlich antreibt! Sicherlich müssen Sie viel Zeit und Schweiß während der Gründung Ihres Start-ups investieren, aber Sie werden auch sehr viel Neues lernen, was Sie in einem „normalen“ Job niemals bzw. nicht in der Zeitspanne gelernt hätten – daher nur Mut und viel Erfolg!

openHPI: Vielen Dank für das Gespräch!

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Über openHPI

openHPI ist die Internet-Bildungsplattform des Potsdamer Hasso-Plattner-Instituts. Bei openHPI können Sie in einem weltweiten sozialen Lernnetzwerk an interaktiven Online-Kursen zu verschiedenen Themen der Informationstechnologie (IT) teilnehmen.