Auf einen MOOC mit Prof. Meinel

Liebe openHPI’ler,

diese Woche endete der Kurs „Sicherheit im Internet“, in den zuletzt mehr als 11.000 Teilnehmer eingeschrieben waren. Wir wollen im openHPI-Blog den Kursleiter, Prof. Christoph Meinel, zu seinen Eindrücken befragen:

openHPI:    Herr Prof. Meinel, sind Sie zufrieden, wie der Kurs „Sicherheit im Internet“ gelaufen ist?

Ch.M.: Ja, auf jeden Fall! Die positive Stimmung im Kurs, die rege Beteiligung im Diskussionsforum und die hohe Teilnehmerzahl von über 11.000 Lernern sind ein toller Erfolg. MOOCs leben ja davon, dass eine Lerngemeinschaft entsteht und die Lernenden untereinander diskutieren, Erfahrungen austauschen – ja, teilweise auch über den Kursstoff hinaus miteinander ins Gespräch kommen und sich kennenlernen. Das ist in diesem Kurs gelungen und das freut mich besonders.

openHPI:    Der Kurs ging ja über 6 Wochen und hat eine Menge Wissen vermittelt. Was war Ihnen besonders wichtig hervorzuheben?

Ch.M.: Mir ging es bei der Konzeption und der Themenwahl vor allem darum, die Teilnehmer zu sensibilisieren. Wir leben in einer digitalisierten Welt und die Gefahren, die im Internet lauern, werden oft unterschätzt, obwohl sie bereits heute riesigen finanziellen und persönlichen Schaden anrichten. Mir war besonders wichtig, allen Lernern zu zeigen, was man als Nutzer tun kann, um sich und seine persönlichen Daten bestmöglich zu schützen und anhand einprägsamer Beispiele zu erklären, wieso es entscheidend ist, dies zu tun. Bei möglichen Schutzmaßnahmen spielt die Wahl eines starken Passworts eine essentielle Rolle.

openHPI:    Herr Prof. Meinel, wann startet Ihr nächster Kurs?

Ch.M.: Mein nächster Kurs wird im September/Oktober 2016 stattfinden. Darin wird es um das Thema „Wie funktioniert das Internet?“ gehen, also eine Frage, die alle betrifft, da das Internet aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken ist. Wir werden uns in diesem Kurs die Funktionsprinzipien und Technologien der lokalen und Weitverkehrs-Netzwerke anschauen. Außerdem wird das TCP/IP Referenzmodell, das dem Internet zugrunde liegt, allgemeinverständlich erklärt. Der Lernstoff ist so aufbereitet, dass die Kursteilnehmer kein IT-Know-how mitbringen müssen. Ich möchte alle Blog-Leser herzlich dazu einladen und würde mich freuen, recht viele von Ihnen in diesem Kurs begrüßen zu dürfen.

Prof. Dr. Christoph Meinel, Direktor des Hasso-Plattner-Instituts für Softwaresystemtechnik und Leiter des Fachgebiets Internet-Technologien und -Systeme.

openHPI:    Was möchten Sie den Teilnehmern und Teilnehmerinnen auf openHPI noch mit auf den Weg geben?

Ch.M.: Ich hoffe, dass die Informationen und Hilfestellungen, die ich im Internetsicherheitskurs gegeben habe, den openHPI-Lernern weiterhelfen und sie in der Praxis viel Anwendung finden. Als Aufruf und Rat an alle Teilnehmer: Bleiben Sie immer ein wenig misstrauisch, bevor Sie, z.B. bei der Installation einer App, ein Häkchen klicken und wählen Sie starke Passwörter für alle Dienste, die Sie nutzen. Schützen Sie Ihre digitale Identität wie Sie es auch mit Ihrer physischen Identität tun würden.

openHPI:    Vielen Dank für das Interview!

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Über openHPI

openHPI ist die Internet-Bildungsplattform des Potsdamer Hasso-Plattner-Instituts. Bei openHPI können Sie in einem weltweiten sozialen Lernnetzwerk an interaktiven Online-Kursen zu verschiedenen Themen der Informationstechnologie (IT) teilnehmen.